Hühnergehege: So finden Sie den passenden Freilauf für Ihre Hühner

Wenn Sie nicht gerade schlafen oder legen, halten sich Hühner am liebstenhühnergehege an der frischen Luft auf. Ein Hühnergehege ist eine tolle Möglichkeit ihren Hühner Auslauf zu bieten. Es sorgt nicht nur dafür, dass Ihr Geflügel nicht in den Nachbargarten verschwindet, sondern es dient ebenso als Schutz für die Tiere, indem es Fressfeinde wie Fuchs und Marder abhält.

Welches Gehege ist das richtige für meine Hühner?

Im Wesentlichen gibt es zwei Arten von Hühnergehegen: Die fest installierte Variante und die transportable. Dabei hat ein mobiles Gehege einen entscheidenden Vorteil: Sie können den Auslauf für Ihre Hühner nach Belieben verstellen. Wer Hühner hält, der weiß wie der von ihnen bearbeitete Boden meist schon nach wenigen Wochen aussieht. Durch Sandbäder und Scharren verwandeln Hühner die von Ihnen bewohnte Bodenfläche schnell in karges Ödland.

Das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch nicht gut für die Tiere. Mit einem mobilen Hühnergehege haben Sie die Möglichkeit, den Hühnerauslauf zu verstellen und an einer neuen Stelle mit frischem Grün zu positionieren, während die alte Fläche Brach liegen und sich erholen kann. Eine weitere praktische Alternative bietet ein mobiler Geflügelzaun.

Ein transportablen Hühnerauslauf erhalten Sie beispielsweise bei Amazon.

Hühnergehege: Was muss ich beachten?

Sofern sie die Möglichkeit dazu haben, verbringen Hühner die meiste Zeit des Tages draußen. Ein Auslauf ist somit ein Muss für jede tiergerechte Hühnerhaltung. An der frischen Luft gehen die Tiere allen Aktivitäten nach, die Hühner gerne tun wie das Sandbaden, das Scharren und das Aufpicken von Kleinstlebewesen. Damit es ihre Tiere gut haben, sollten Sie bei dem Bau bzw. Kauf des Hühnergeheges einige Punkte beachten.

Hühner halten sich durchaus gerne in der Sonne auf. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass es innerhalb Ihres Hühnergeheges einen Schattenplatz gibt, an den sich die Tiere zurückziehen können. Ein mobiles Hühnergehege können Sie ganz einfach verstellen und beispielsweise unter einen Baum setzen. Bei einem fest installierten Auslauf können Sie einen Teil des Hühnergeheges mit einem Tuch abdecken.

Des weiteren sollte ein Hühnergehege sauber verarbeitet sein. Draht, der herausguckt oder Holzsplitter könnten die Tiere sonst verletzen.

Überdachung als Schutz vor Raubtieren

Wer schon des Öfteren Erfahrungen mit Raubtieren gemacht hat, dem ist zu einem Auslauf mit Überdachung oder einem ausreichend großen Zaun zu raten. Die Sprungkraft von Füchsen und von Mardern wird von vielen Hühnerhaltern unterschätzt. Die meisten Hühnergehege und Zäune besitzen eine Höhe von ca.einem Meter . Eine Höhe, bei der es für jeden Fuchs ein leichtes ist, diese zu überspringen. Wer seinen Hühnerauslauf fuchssicher machen möchte, setzt deshalb auf ein Hühnergehege mit Dach.

Größe und Preis

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Auswahl des passenden Hühnergeheges ist natürlich die Größe. Hier gilt, je mehr Platz für Ihre Hühner desto besser. Dabei muss das Hühnergehege kein speziell für Hühner angefertigter Auslauf sein. In Onlineshops finden Sie häufig Gehege, die als Kanninchengehege deklariert sind. Diese lassen sich, vorausgesetzt die Größe stimmt, ebenso für die private Hühnerhaltung einsetzen. Dabei sollte jedes Huhn etwa drei Quadratmeter Auslauffläche zur Verfügung haben.

Je nach Größe und Material bewegen sich Preise für Hühnergehege zwischen 90 und 300 Euro. Eine kostengünstige Alternative bildet ein Geflügelzaun. Wer auf der Suche nach Schnäppchen ist, der findet günstige Hühnergehege im Internet. Gerade große Shops wie Amazon bieten Hühnerausläufe zu vergleichsweise günstigen Preisen an.

Egal, ob online oder beim Tierhändler Ihres Vertrauens. Wenn Sie die hier genannten Tipps berherzigen tuen Sie Ihren Tieren garantiert etwas gutes und finden ein Hühnergehege, an dem Sie und Ihre Hühner lange Spaß haben werden.